Mit den Holder E6 zum 24h Rennen auf dem Nürburgring

Von Theo und Karl Heinz

Am Donnerstag 07.06.07 sind mein Bruder Karl Heinz und ich mit unseren Holder E6 um ca. 9:00 zum Nürburgring gestartet. Jeder war Voll gepackt mit allem möglichen Luxus für Camping. Von Strom Aggregat, Kühlschrank, Feldbetten usw. hatten wir alles dabei.
Kurzum, wir hatten auch beide Anhänger überladen.
Die Fahrt ging über Lüftelberg - Meckenheim - Gelsdorf - Altenahr - Kreuzberg - Brück - Adenau zum Adenauer Forst. Wir haben bewusst die Bundesstraße benutzt. Unterwegs nur Freundliches Grüßen von Fußgänger - Autofahrer und Biker.
Allerdings sind wir im Abstand von 50m gefahren, um Stau zu vermeiden.
Nach ein paar Pausen und Mittagessen erreichten wir ohne Panne um ca. 13:30 den Adenauer Forst. Karl Heinz hatte lediglich ab und zu mal Probleme mit dem Differenzial.
Man muss wissen, das es Gruppen im Adenauer Forst gab, die außer kompletten Wohnungseinrichtungen Musikanlagen bis zu 3000 Watt mithatten. Diese liefen dann voll aufgedreht bis morgens um 5:00 - 6:00.
Nach 3 Turbulenten Tagen haben wir Sonntagnachmittag mit beginn eines Gewitter die Heimreise angetreten. Ab Hönnigen/Ahr waren wir wieder ohne Regen Unterwegs. Bis Gelsdorf sind wir ohne Panne gekommen.
Dann einen Platten am Hänger von Karl Heinz. Aufgerissener Radmantel. Dieser konnte von uns nicht mehr repariert werden.
Ersatz gab es nach einem Telefonat mit Schlepperfreund Andy Knauf. Andy brachte uns einen neuen Schlauch und Mantel. Dieser musste aber vor Ort erst von einem anderen Rad ummontiert werden.
Das auch noch mit nur 2 Schraubenzieher und einem Wagenheber. Dann weiter bis Meckenheim. Der andere Reifen am Hänger von Karl Heinz war Platt. Diesmal haben wir das Fahrzeug bei einem Fitnesstudio abgestellt.
Die "Wertvollen" Sachen auf meinen ohnehin überladenen Anhänger Umgeladen. Karl Heinz obendrauf. Dann ohne Pannen nach Haus.
Wir hatten an alles gedacht was wir mitnehmen müssen. Leider haben wir den Fotoapparat vergessen. Ich habe einige Fotos mit meinem Handy gemacht. Wenn ich es mal gerafft habe wie es geht, werden die Bilder auf den PC geladen und veröffendlich Fazit: Das muss man mal gemacht haben. Es ist immer eine Tour wert.
Nächstes Jahr werde ich 60. Trotzdem, dann heißt es wieder: Auf zum 24:00 Rennen auf den Nürburgring. Natürlich mit der Fräse.
Theo


Alle Berichte sind von einem Normalen Menschen geschrieben worden.
Sollten Sie Schreib - Gramatik oder Absatzfehler finden,
können sie diese behalten, ich habe genug davon


zurück zum Seitenanfang